Hitzeschlacht in Seebarn

"Cricketer" - "B" gewinnt die enge Kiste in der Hitze

Bei über 38° im Schatten - nicht auszudenken, wie heiß es draußen am Feld ist - bereitet Lords Cricket Club den "Cricketern" im zweiten Super Six Spiel einen heißen Tanz. So knapp war 2015 noch keine Mannschaft dran, CCC in die Knie zu zwingen. Die "Cricketer" spielen quasi im zweiten Anzug, da wichtige Spieler am Sonntag arbeiten müssen. Dazu kommt, dass unser Captain Bilal die ganze Woche zuvor im AKH wegen gesundheitlicher Probleme verbracht hat und sich Momtaz beim Aufwärmen den Fuß verknackst hat und so wieder in die Rolle des Keepers schlüpfen muss.

Bilal gewinnt den Toss und entscheidet sich fürs Batten. Ganz ungewohnt eröffnet er das Spiel mit dem "Doc" und startet fulminant, als wäre es "nur ein T20" in das 50 Over game. Dementsprechend kurz auch sein 22minütiger Auftritt mit gerade einmal 25 Runs. Nach einer Partnerschaft mit Doc-Inayafulla von 38 Runs rutscht ihm ein Ball durch und trifft das Wicket. Mit Baseer und Sahel schraubt der Oldboy Inayafullah "Doc" Safi den Score auf 136 Runs ehe auch er nach 66 eigenen Runs nach 112 Minuten den heißen Arbeitsplatz ebenfalls nach per bowled räumt. Danach geizen die weiteren CCC Batsman mit Runs und leisten sich mit Waqar auch noch einen "Golden Duck"! Ein wenig Schadensbegrenzung betreiben noch Amanullah und unsere "B"-Spieler. Letztendlich endet das erste Innings mit, für LCC machbaren, mageren 180 Runs schon im 33ten Over. Das hat noch kein Team gegen CCC geschafft!

Umgekehrt das Bild in der zweiten Spielhälfte. Lords CC läßt sich mächtig Zeit und "verbraucht" damit die Overs zum Leidwesen der Super-Bowler von CCC. Als im 14. Over endlich das erste Wicket fällt, hält LCC gerade einmal bei 41 Runs. Auch in weiterer Folge halten die Lords-Mannen tapfer durch und sammeln wenige, aber stetig Runs um Runs. Die "Cricketer" spielen ihr gewohnt gutes Fielding. Doch ab dem 40ten Over stehen die Zeichen auf einen Sieg für Lords. aus 9 Over brauchen sie nur mehr 36 Runs und halten noch zwei Wickets in der Hand. Zu diesem Zeitpunkt folgt dann aber doch noch der Generalangriff der CCC-Bowler. Zum echten Matchwinner wird einmal mehr unser Teambaby Baseer, der mit seinen Wickets Nummer 4 und 5 innerhalb eines Overs und in diesem Spiel, doch noch für das glücklichere Ende sorgt. Gerade rechtzeitig. Im nächsten Oer wäre der alte Fuchs von LCC, Sandeep Soggi zum Schlagen gekommen ... wie das ausgegangen wäre bleibt zwar Spekulation, aber auch gut auszurechnen.

Gratulation an Lords Cricket Club! Ihr wardt ein harte Nuss und es hat echt Spaß gemacht ... bis auf den Glutofen während der siebeneinhalb Stunden da draußen am Feld!

comments