Wie alles begonnen hat

Die Welt ist klein und der Zufall führt wie immer Regie. Im Sommer 2012 laufen sich zwei ehemalige Schulkollegen über den Weg und plaudern über die gute alte Zeit ... wie die Zeit vergeht... und was macht jeder jetzt?

Renée und Thomas haben sieben Jahre lang gemeinsam die Schulbank gedrückt. Heute rutschen sie gemeinsam oft aufgeregt auf der Betreuerbank des "Cricketer" CC herum. ... und das war so: Renée erzählt Thomas von Ihrem Beruf als Kindergartenpädagogin und Thomas als Generalsekretär des österreichischen Cricketverbandes ist elektrisiert und stellt in den Raum, ob sie da nicht was gemeinsam mit Kindern machen können.

Sie können! Kurzerhand nehmen die beiden das Projekt Cricket im Kindergarten in Angriff. In der ersten Vorbereitungsphase stellt sich die Frage, mit welchem Cricketverein hier am Besten kooperiert werden kann. Als einziger Verein mit Kinder-Erfahrung bietet sich der Austria Cricket Club von Siva Nadarajah an. Doch bald wird klar, dass dort einfach schon die Grenzen der Aufnahmemöglichkeiten für neue komplette Anfänger erreicht waren. Die ersten Gedanken in Richtung eines neuen Vereins beginnen zu reifen. Ja, warum eigentlich nicht?

In Österreich wird zwar eifrig Cricket gespielt, aber so richtig Nachwuchs aus dem eigenen Land gibt es kaum. Die Cricketspieler kommen in erster Linie aus weiter Ferne, wo Cricket Nationalsport ist.  Also die Idee reift. Ziel soll sein, einerseits die Kinder zu mehr Bewegung zu animieren und diesen Sport auch unter einem weiteren Personenkreis bekannt zu machen. Aus der Menge sollen sich in der Folge die einen oder anderen Spieler entwickeln und in zehn bis fünzehn Jahren im österreichischen Cricket endgültig Fuß fassen.

Das Projekt startet und wie es meistens so ist, es kommt dann doch anders als geplant ... siehe: Der dritte Mann!